Urologie
Dr. med. M. Hamm 
Dr. med. N. Vahrmeyer 

Anästhesie 
Dr. med. G. Wettmann

Sprechzeiten:
Mo-Di-Do 7.45 h - 17.00 h
Mittwoch 7.45 h - 15.00 h
Freitag 7.45 h - 13.00 h 


Notfallsprechstunde
nach telefonischer Vereinbarung

Telefon
02­41-32341

Fehlbildung der Harnröhrenmündung (Hypospadie)

Eine fehlerhafte Mündung der Harnröhre (Hypospadie) ist die häufigste Anomalie des männlichen Genitale (eine auf 300 männliche Geburten). Entsprechend der Mündungsstelle der Harnröhre unterscheidet man vordere, mittlere und hintere Fehlformen. Je nach Ausprägung der Fehlbildung kann diese Anomalie mit einer zusätzlichen Gliedverkrümmung und Unmöglichkeit des Urinierens im Stehen sowie einer Verengung der Harnröhrenmündung (Meatusstenose) verbunden sein. Bei der Operation muss man unterscheiden zwischen einer rein kosmetischen Indikation und einer funktionellen Indikation.