Urologie
Dr. med. M. Hamm 
Dr. med. N. Vahrmeyer 

Anästhesie 
Dr. med. G. Wettmann

Sprechzeiten:
Mo-Di-Do 7.45 h - 17.00 h
Mittwoch 7.45 h - 15.00 h
Freitag 7.45 h - 13.00 h 


Notfallsprechstunde
nach telefonischer Vereinbarung

Telefon
02­41-32341

Niere

Entfernung von Nierentumoren, auch organerhaltend (sofern möglich) inklusive Entfernung der dazugehörigen Lymphknoten (Lymphadenektomie). Beseitigung von Abflussstörungen (z.B. Nierenbeckenplastik, Harnleiterneueinpflanzung in die Harnblase).

Steintherapie
Unter Urolithiasis versteht man das Vorkommen von steinähnlichen Strukturen im Bereich der Nieren, der Harnleiter oder der Blase. Diese Harnsteine können verschiedene, teils sehr schmerzhafte Beschwerden veursachen.
In unserer Belegklinik im Franziskushospital haben wir die ganze Bandbreite der Steintherapie zur Verfügung (z.B. Stosswellentherapie ESWL, endoskopische Steinentfernung zB URS, aber auch konservative = nicht operative Maßnahmen wie Infusionstherapie).
Oft schließt sich der Steinentfernung eine weiterführende Stoffwechselanalyse an, um möglichst eine erneute Steinbildung zu verhindern.
Das Risiko, im Laufe des Lebens einen Nieren- oder Harnleiterstein zu bilden, liegt zwischen 5 und 10%.
Männer sind häufiger betroffen als Frauen.